Kleinraumventilator

Mit Hilfe eines Kleinraumventilators lässt sich eine Belüftung auf eine einfache Art und Weise lösen. Gerade in Zimmern, wie Bad und WC , wo eine Belüftung besondere Bedeutung hat. Dies ist dann umso mehr wichtig, wenn es sich dabei um fensterlose Räume handelt . Hierbei werden von einem dort installierten Kleinraumventilator Gerüche und Feuchtigkeit sehr schnell abgeführt.

Je nach dem jeweiligen Einsatzort unterscheidet man Wand- und Deckenlüfter, Badlüfter und Fensterlüfter.

Wand- und Deckenlüfter

Wandlüfter lassen sich in der Wand und an Fenstern installieren. Hierfür werden dann vom Hersteller mit dem Lüfter kompatible Bausätze mitgeliefert, mit deren Hilfe man eine stabile Installation durchführen kann. Wenn man einen Deckenlüfter verwendet, sollte man darauf achten, dass dort ein Kugellagermotor eingebaut ist, weil dieser eine wesentlich höhere Lebenszeit von bis zu 30.000 Stunden erreichen kann. Beide Gerätausführungen gibt es in unterschiedlichen Größen und Durchmessern. Dies hängt von der Größe der Räume und der zu erwartenden Luftfeuchtigkeit ab. Wichtig hierbei ist es, den stündlichen Luftdurchfluss in Kubikmeter pro Stunde, den man dann zusammen mit weiteren Daten in der Beschreibung der technischen Daten findet, zu überprüfen, ob dieser passt.

Wenn Probleme mit Feuchtigkeit im Bad entstehen, hilft ein Badlüfter

Badlüfter sorgen dafür , dass ein regelmäßiger und angemessener Laufaustausch in einem Badezimmer stattfindet und auch durchgeführt wird. Hierbei erfolgt eine Anbringung des Badlüfters an dem Lüftungsschacht. Der Badlüfter wird elektrisch betrieben. Deshalb sollte ein Stromanschluss im Lüftungsschacht vorhanden oder vor der Montage des Badlüfters installiert werden. Die Luftfeuchtigkeit im Bad wird durch den Entlüfter abgesaugt und dieser leitet dann diese Luftfeuchtigkeit durch das Abzugsrohr ins Freie. Für die Montage im Bad stehen Geräte zur Verfügung, die entweder an der Decke oder an der Wand montiert werden können.

Die heutigen Badlüfter sind mit einem kugelgelagerten Motor, mit Bewegungssensor, mit automatischer Jalousie und einem Feuchtigkeitssensor ausgestattet. Auch gibt es Ausführungen mit einer Zugschnur.

Von der Optik her sind solche Badlüfter sehr dezent gestaltet, so dass man sie problemlos in jedes Bad integrieren kann. Je nach Geräuschempfindlichkeit ist zu empfehlen, dass man hier eine sehr leise Ausführung verwendet. Auch spielt die Größe des Raumes mit häufig sehr unterschiedlichem Luftdurchfluss bei der Entscheidung, welcher Badlüfter eingebaut wird, eine Rolle.

Mit Hilfe von Fensterlüftern kann man problemlos frische Raumluft erzeugen

In Feuchträumen, Kellern oder Feuchträumen ist ein regelmäßiger Luftaustausch sehr wichtig. Wenn man einen modernen Fensterventilator über einem Fenster anbringen lässt, sorgt dieser für eine einfache Umwälzung der im Raum vorhandenen Raumluft und unterstützt und trägt gleichzeitig dazu bei, das Raumklima zu verbessern. Die heutigen Fensterventilatoren, die in den letzten Jahren ständig weiter optimiert worden sind, gibt es heute mit sehr hohen Leistungswerten sowie leisen Motoren. Auch wird häufig für das Gehäuse und den Ventilator Kunststoff verwendet. Deshalb sind solche Geräte sehr strapazierfähig und sorgen für viele Jahre dafür, dass eine frische Raumluft entsteht und dies ohne großen Verschleiß oder Vergilbungen an den Geräten. Durch die ebenfalls bei einzelnen Geräten vorhandene Rolladen-Funktion wird verhindert, dass unangenehme Gerüche während des Durchlüftens wieder in den Raum zurück kommen. Je nach Größe des Raumes gibt es hier auch unterschiedliche Größen und Ausführungen, die dann an die örtlichen Gegebenheiten angepasst werden können.